Home > Sonderbeiträge > Rabenvögel > Fortpflanzung der Saatkrähe

Fortpflanzung der Saatkrähe

Zwei zufriedene SaatkrähenDie Geschlechtsreife tritt zum Ende des zweiten Lebensjahres ein. Im Oktober/November bilden sich Paare, die meist jahre- oder sogar lebenslang zusammen bleiben. Saatkrähen leben in Kolonien und bauen ihre Nester meist in sehr hohen Bäumen, die in Gruppen stehen, wie Platanen und Pappeln. Der Nestbau beginnt Mitte bis Ende Februar. Meist ab dem 20. März bis Mitte April werden in Intervallen von ein bis zwei Tagen jeweils drei bis sechs Eier gelegt. Nur das Weibchen brütet (ca. 17 bis 18 Tage), der Jungenschlupf ist asynchron, also nicht gleichzeitig. Das Männchen schafft die Nahrung für die Familie herbei. Nach 30 bis 33 Tagen verlassen die Jungen das Nest und werden von den Alttieren noch etwa sechs Wochen gefüttert und geführt (sogenannte Ästlingszeit). Normalerweise findet nur eine Jahresbrut statt. Foto © Dagmar Offermann

Viele Nestlinge fallen noch vor dem Verlassen des Nestes Krankheiten zum Opfer und sterben. Neben der Nestlingssterblichkeit ist die Art im ersten Sommer und Winter durch eine hohe Jungensterblichkeit von etwa 56 Prozent bedroht. Jugendliche Saatkrähen sterben vor allem an Krankheiten, Nahrungsmangel, Nachstellung durch den Menschen und durch von der Witterung ausgehenden Gefahren.

Autorin des Sonderbeitrags: Dagmar Offermann

>>> Nächstes Kapitel