Home > Sonderbeiträge > Rabenvögel > Todesfälle und Euthanasie

Todesfälle und Euthanasie (einschläfern lassen)

DohleTrotz intensivster Pflege kommt es immer wieder vor, dass ein Jungvogel dennoch stirbt. Hat man sich tage- oder gar wochenlang um das Leben des Vogels bemüht, so ist einem das Tier ans Herz gewachsen und sein Tod schmerzt mehr, als man es sich jemals vorgestellt hätte. Sie sollten Ihre unternommenen Bemühungen zwar kritisch hinterfragen (man lernt mit jedem hilfsbedürftigen Tier dazu), aber nicht an sich zweifeln und nicht den Mut verlieren, dem nächsten hilfsbedürftigen Vogel Ihre Hilfe und fürsorge zuteil werden zu lassen. Es gibt nichts Schöneres, als einen erfolgreich aufgezogenen Vogel in die Freiheit zu entlassen und ihm das für ihn bestimmte Leben zu schenken! Foto rechts: Dohle, © Gaby Schulemann-Maier

Tierärzte neigen häufig leider schnell dazu, ein stark verletztes oder sehr krankes Tier zu euthanasieren. Es liegt allein in Ihrem Ermessen, dieser Entscheidung zuzustimmen oder nicht. Bedauerlicherweise kann Ihnen diese schwierige Entscheidung auch niemand abnehmen.

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass selbst manch tot geglaubter Vogel nach intensivster Pflege plötzlich wieder "auf den Beinen" stand. Die Zeit wirkt manchmal Wunder. Es gibt natürlich Fälle, in denen die Euthanasie die einzig richtige Lösung ist, um dem Tier unnötige Qualen zu ersparen.

Autorin des Sonderbeitrags: Dagmar Offermann

>>> Nächstes Kapitel