Home > Aufzucht von Jungvögeln > Bestimmung der Vogelart

Bestimmung der Vogelart

Zur artgerechten Auswahl des Futters und zur Wahl der arttypischen Unterbringung ist eine möglichst exakte Identifikation der Vogelspezies von größter Wichtigkeit. In diesem Kapitel zeigen wir Ihnen Fotos einiger Arten, welche Ihnen bei der Bestimmung helfen sollen.

Sollten Sie Fotos von Jungtieren einer auf dieser Seite bisher nicht gezeigten Vogelart besitzen und Sie uns zur Veröffentlichung an dieser Stelle zur Verfügung stellen wollen, so wenden Sie sich bitte per E-Mail an uns. Auch von einigen hier gezeigten Vogelarten benötigen wir noch weitere Fotos, von anderen Spezies haben wir bereits genügend Bildmaterial. Hier finden Sie eine Liste der Arten, von denen wir noch Bilder gebrauchen können: Link.

Bitte klicken Sie die Fotos an, um sie zu vergrößern und zu weiteren Abbildungen zu gelangen. Die Arten sind in alphabetischer Reihenfolge dargestellt.

Alpensegler
Alpensegler
Amsel
Amsel
Austernfischer
Austernfischer
Bachstelze
Bachstelze
       
Baumfalke
Baumfalke
Baumpieper
Baumpieper
Bienenfresser
Bienenfresser
Blässhuhn
Blässhuhn
(Blässralle)
       
Blaumeise
Blaumeise
Bluthänfling
Bluthänfling
(Hänfling)
Brandgans
Brandgans
Buchfink
Buchfink
       
Buntspecht
Buntspecht
Dohle
Dohle
Eichelhäher
Eichelhäher
Eisvogel
Eisvogel
       
Elster
Elster
Erlenzeisig
Erlenzeisig
Fasan
Fasan
Feldlerche
Feldlerche
       
Feldsperling
Feldsperling
Fichtenkreuzschnabel
Fichtenkreuz-
schnabel
Fischadler
Fischadler
Flussregenpfeifer
Flussregenpfeifer
       
Gänsesäger
Gänsesäger
Gartenbaumläufer
Gartenbaumläufer
Gartenrotschwanz
Gartenrotschwanz
Gebirgsstelze
Gebirgsstelze
       
Gimpel (Dompfaff)
Gimpel
(Dompfaff)
Girlitz
Girlitz
Goldammer
Goldammer
Goldhähnchen
Goldhähnchen
       
Graugans
Graugans
Grauschnäpper
Grauschnäpper
Grauspecht
Grauspecht
Großer Brachvogel
Großer Brachvogel
       
Grünfink (Grünling)
Grünfink
(Grünling)
Grünspecht
Grünspecht
Halsbandsittich
Halsbandsittich
Haubentaucher
Haubentaucher
       
Hausrotschwanz
Hausrotschwanz
Haussperling (Spatz)
Haussperling
(Spatz)
Heckenbraunelle
Heckenbraunelle
Heidelerche
Heidelerche
       
Heringsmöwe
Heringsmöwe
Höckerschwan
Höckerschwan
Kanadagans
Kanadagans
Kernbeißer
Kernbeißer
       
Kiebitz
Kiebitz
Klappergrasmücke
Klappergrasmücke
Kleiber
Kleiber
(Spechtmeise)
Kohlmeise
Kohlmeise
       
Kuckuck
Kuckuck
Lachmöwe
Lachmöwe
Mantelmöwe
Mantelmöwe
Mauersegler
Mauersegler
       
Mäusebussard
Mäusebussard
Mehlschwalbe
Mehlschwalbe
Misteldrossel
Misteldrossel
Mönchsgrasmücke
Mönchsgrasmücke
       
Nebelkrähe
Nebelkrähe
Neuntöter
Neuntöter
Nilgans
Nilgans
Pirol
Pirol
       
Rabenkrähe
Rabenkrähe
Rauchschwalbe
Rauchschwalbe
Raufußkauz
Raufußkauz
Reiherente
Reiherente
       
Ringeltaube
Ringeltaube
Rohrweihe
Rohrweihe
Rostgans
Rostgans
Rotdrossel
Rotdrossel
       
Rotkehlchen
Rotkehlchen
Sanderling
Sanderling
Schafstelze
Schafstelze
Schleiereule
Schleiereule
       
Schwanzmeise
Schwanzmeise
Schwarzstorch
Schwarzstorch
Silbermöwe
Silbermöwe
Singdrossel
Singdrossel
       
Sperber
Sperber
Stadttaube
Stadttaube
Star
Star
Steinkauz
Steinkauz
       
Stieglitz
Stieglitz
(Distelfink)
Stockente
Stockente
Sumpfmeise
Sumpfmeise
Tannenhäher
Tannenhäher
       
Tannenmeise
Tannenmeise
Teichhuhn
Teichhuhn
(Teichralle)
Trauerschnäpper
Trauerschnäpper
Trauerschwan
Trauerschwan
(Schwarzschwan)
       
Tüpfelsumpfhuhn
Tüpfelsumpfhuhn
Türkentaube
Türkentauben
Turmfalke
Turmfalke
Uhu
Uhu
       
Wacholderdrossel
Wacholderdrossel
Wachtelkönig
Wachtelkönig
Waldkauz
Waldkauz
Waldohreule
Waldohreule
       
Wanderfalke
Wanderfalke
Wasseramsel
Wasseramsel
Weißstorch
Weißstorch
Wendehals
Wendehals
       
Wespenbussard
Wespenbussard
Wiesenpieper
Wiesenpieper
Wiesenweihe
Wiesenweihe
Zaunkönig
Zaunkönig
       
Zilpzalp
Zilpzalp
Zwergdommel
Zwergdommel
Zwergtaucher
Zwergtaucher
 

Die Fotos stammen von unterschiedlichen Fotografen, bitte beachten Sie das Urheberrecht!

Achtung: Jungtiere mancher Vogelarten werden oft miteinander verwechselt! Hier finden Sie eine Galerie, die Unterschiede erläutert, damit Sie solchen Verwechslungen vorbeugen können.

Haben Sie keinerlei Vermutung, welcher Vogelart Ihr Fundtier angehören könnte, prüfen Sie bitte die folgende Kriterien:

  • Schnabelform
    Junge Stadttaube Ist der Schnabel eher länglich spitz oder kräftig und dick? Junge Tauben haben einen sehr weichen, wulstigen Schnabel, da sie während der Fütterung mit dem ganzen Schnabel in den Schlund ihrer Eltern "eintauchen". Die nebenstehende Abbildung zeigt eine junge Ringeltaube mit dem für die Art charakteristischen, wulstigen Schnabel. Foto rechts © Tanja Kahlert

     

     

     

    Haussperling mit Grashüpfer im Schnabel Die Schnabelform verrät, welche Nahrung der Vogel damit aufnimmt. Man unterscheidet hier sehr grob nach Insektenfressern, Vegetariern und Gemischtfressern, wobei sich diese Ernährungshinweise wiederum auf den ausgewachsenen Vogel beziehen. Der Haussperling zum Beispiel ernährt sich als Altvogel hauptsächlich vegetarisch, die Jungen werden jedoch mit Insekten aufgezogen, siehe Foto rechts. Foto © Gaby Schulemann-Maier

  • Gefiederfärbung
    Jungvögel sehen vor ihrer ersten Mauser anders aus als ihre ausgewachsenen Artgenossen, da sie während ihrer Nestlingszeit ein möglichst unauffälliges Tarngefieder als Schutz vor Feinden benötigen. Dies erschwert die Bestimmung der Art natürlich erheblich. In den meisten Vogelbüchern sind lediglich Altvögel abgebildet. Es gibt jedoch auch Literatur mit Abbildungen von Jungvögeln, welche weiter helfen kann.

  • Stimme
    Diese ist für uns mittlerweile ein gutes Bestimmungsmerkmal geworden, für den Laien klingt der Bettellaut jedoch meist nicht charakteristisch. Zumindest das Tschilpen eines Haussperling dürfte aber jedermann bekannt sein. Es wird bereits von den Nestlingen lauthals vorgetragen. Junge Hausrotschwanz haben einen kurzen, zweisilbigen Bettellaut aus einem leisen, hohen Ton, gefolgt von einem tieferen, lauteren Ton. Junge Grünfinken geben einen einsilbigen, weinerlich klingenden Ton von sich.

    Klammerfüßchen des Mauerseglers

  • Füße
    Die Form der Füße ist für einige Arten ein wichtiges Bestimmungsmerkmal. Alpen- und Mauersegler erkennt man beispielsweise an ihren kurzen, schwarzen Beinen, an denen alle vier Zehen nach vorne gerichtet sind (siehe Abbildung rechts und unter diesen Zeilen). Foto rechts © Gaby Schwarz, Foto unten © Anja Franz

    Fuß eines Mauerseglers

    Hat der Vogel Schwimmhäute zwischen den Zehen, könnte es sich um einen Vertreter der Gänse (siehe Foto unten links), Enten oder auch um eine Möwe (siehe Foto unten rechts) handeln. Fotos © Gaby Schulemann-Maier

          Gänsefüße     Möwenfüße

>>> Nächstes Kapitel